KONGRESS DER GESELLSCHAFT FÜR THEATERWISSENSCHAFT: »THEATER UND TECHNIK« (11/2018): »TanzTechniken als Körpertechnologien von Kräften«, Einzelvortrag, Universität Düsseldorf in der Zeit vom 8. bis 11. Nov. 2018

HYBRID TALKS „SCHWARM“ (07/2018): »Ästhetische Kräfte des Schwarms: Fragen an ein ‚Zusammen-Tanzen‘«, Vortrag Universität der Künste am 21. Juli 2018

SYMPOSIUM »ENERGETIC FORCES AS AESTHETIC INTERVENTIONS. WAHRNEHMUNGS-POLITIKEN VON KÖRPER/SZENEN« (06/2018): Einführungsvortrag zum wissenschaftlich-künstlerischem Symposium des DFG-Projekts Transgressionen »Potentiale und Tücken Energetischer Kräfte«, Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin, 22. Juni 2018

FESTIVAL SCIENCE+FICTION BASEL (05/2018): »Tanz/Rausch«, Vortrag auf dem Festival für Wissenschaftsvermittlung science+fiction im Sommercasino Basel (Schwerpunktthema Rausch), 5. Mai 2018

UNIVERSITÄT HEIDELBERG – PHILOSOPHISCHES SEMINAR (04/2018):
»Tanzkritik – Ästhetische Reflektionen über Tanz«, Vortrag in der Vorlesungsreihe
»Ästhetische Kritik« im Studiengang Philosophie an der Universität Heidelberg, 26. April 2018

UNIVERSITÄT DER KÜNSTE Berlin (11/2017): "Geschichte und Formen des Modernen Tanzes", Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung von Prof. Dr. Barbara Gronau 'Aufbruch der Künste - Von den Avantgarden bis zur Postdramatik' an der Universität der Künste Berlin, 15. November 2017.

PSI#23 OVERFLOW/HAMBURG (06/2017): »Aesthetic strategies of transgression: The politics of bodily correspondence in scenes of ecstasy«, Performance Studies International Annual Conference, Einzelvortrag 11. Juni 2017

HZT BERLIN (05/2017): Sabine Huschka/Corinna Rosteck: »Tanzfotografien und Bilder des Fluidalen. Reflexionen über das Ephemere«, Lecture/Artist Talk/Ausstellung im Rahmen der HZT_Open Lecture, Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin, Uferstudios 31. Mai.2017

HZT BERLIN (12/2016): Sabine Huschka/Doris Uhlich/Ewa Dziarnowska/Boris Kopeinig: »Rausch-Zustände als körperszenische Aushandlung von Kräften« Lecture/Artist Talk/Performance Demonstration, Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin, Uferstudios 9. Dez. 2016

GTW JAHRESTAGUNG Theater als Kritik (11/2016): »Ästhetische Strategien der Transgression: Politiken körperlicher Korrespondenz in Szenen des Rausches«, Einzelvortrag 5. Nov. 2016

HANSE-WISSENSCHAFTSKOLLEG/DELMENHORST (03/2016): »Ästhetische Strategien der Verzeitlichung von Körper und Szene«, Einzelvortrag auf dem Symposium Musik verstehen und erleben mit dem Körper. Interdisziplinäre Kontexte 12. März 2016

LMU MÜNCHEN (12/2015): »Wenn vom Tanz ‚nichts‘ als Choreographie übrig bleibt. Über den Reflexionsraum zwischen Tanz und Manifest«, Co-Vortrag mit Prof. Dr. Nicole Haitzinger (Salzburg) auf dem Symposium »Clear the Air«. Künstlermanifeste in Choreographie, Performance Art und bildender Kunst seit den 1960er Jahren; LMU München in Kooperation mit Access to Dance – Tanzbasis München, dem Bayerischen Staatsballett und der Städtischen Galerie im Lenbachhaus 5. Dez. 2015

UNIVERSITÄT DER KÜNSTE Berlin (06/2015): »Le Sacre du Printemps: Gemeinschaft – Ritual – Opfer. Eine tanzgeschichtliche Exkursion in die Moderne«, Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung Studium Generale. Ritual und Theater 3. Juni 2015

UNIVERSITÄT BASEL (05/2014): »Choreographierte Affekträume: Transgressionen von Leben und Tod«, Einzelvortrag im Rahmen der Tagung Pina Bauschs »Orpheus und Eruydike« der Universität Basel im NFS BILDKRITIK/EIKONOS, Modul Die Visualtiät der Barockoper

UNIVERSITÄT MÜNCHEN (10/2013): »Das Opfer als energetisierender Modus? Choreographische Modelle des Gemeinschaftlichen«, Einzelvortrag im Rahmen des interdisziplinären Symposiums Sacre – Opfer im Kontext von Kunst und Gesellschaft der Universität München in Kooperation mit dem Staatsballett München

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok